Einbauküchen – Ein Paar Nützliche Tipps

Küchenzeilen Infos

In diesem Artikel bieten wir hilfreiche Tipps rund um das Thema Einbauküchen und Küchenzeilen an.

Es gibt Tipps bezüglich der Themen Küchenplanung, kleine Küchen, Elektrogeräte, Reinigung der Küche, Sicherheit und Aufbau einer Küche.

Tipps zur Küchenplanung

Bei der Küchenplanung sollten möglichst kurze Wege und eine praktische Anordnung von Küchenschränken und -geräten berücksichtigt werden. Spüle und Spülschrank, sowie Schränke für Pfannen und Kochtöpfe sollten sich in der Nähe des Herdes befinden.

Küchengeräte, welche nicht in Schränken untergebracht werden sollen, benötigen extra Stellfläche auf der Küchenarbeitsplatte.

Flaschenregale füllen kleine Nischen sinnvoll aus.

In Küchenschränken mit Glasfront und Vitrinen wirkt wertvolles Geschirr besonders schön.

Küchenschränke mit Auszug oder Rondell erweisen sich für die Küche in vielerlei Hinsicht als äußerst praktisch und schaffen Ordnung.

Die Empfehlung für einen Mindestabstand zwischen Küchenunter- und oberschränken beträgt 50 cm bis 65 cm. Die Höhe der Küchenarbeitsplatte sollte 15 cm unterhalb des Ellenbogens liegen.

Küchengeräte auf Brusthöhe erweisen sich als rückenschonend.

Tipps für Kleine Küchen

Sind die Räumlichkeiten für eine Küchenzeile eher begrenzt, so ist es sinnvoller in die Höhe zu bauen, als zusätzlichen Raum zu verschwenden, indem man in die Breite geht.
Setzt man viele Küchenoberschränke ein, hat man in Bodennähe mehr Platz zum Kochen.

Helle Farben und Hochglanzoberflächen lassen einen Raum größer wirken. Dunkle Farben schlucken das Licht und lassen einen Raum optisch kleiner wirken.

In kleinen Küchen ist eine strikte Ordnung das A und O. Alle Gegenstände, welche sich in der Küche befinden, sollten einem festen Platz zugeordnet werden.

Tipps für Elektrogeräte

Wichtig bei der Auswahl der Elektrogeräte ist, auf deren Energieeffizienzklasse zu achten.

Geräte mit der Kennzeichnung A+++ sind am effizientesten. B- oder C-Geräte brauchen deutlich mehr Energie, was sich negativ auf die Stromrechnung auswirken wird. Von D-Geräten ist grundsätzlich abzuraten.

Der Herd und das Kochfeld haben direkt neben dem Kühlschrank nichts zu suchen. Entstehende Abwärme würde den Kühlschrank nur unnötig erwärmen, sodass dieser mehr Energie aufbringen müsste, eine niedrige Innentemperatur aufrecht zu erhalten.

Bei wenig Platz in der Küche ist es sinnvoll, Kühlschrank und Gefriertruhe in einem Gerät, der Kühl-Gefrierkombination, zu vereinigen.

Standardmäßig ist bei einem Herd das Kochfeld mit dem Backofen verbunden. Es ist aber auch möglich beide Komponenten unabhängig voneinander zu verbauen.

Mithilfe einer Dunstabzugshaube können Küchenschränke weitgehend vor Wasser- und Fettfilmen bewahrt werden.

Eine Dunstabzugshaube sollte ca. 65 cm oberhalb eines elektrischen Kochfeldes und 90 cm oberhalb eines Gasherdes angebracht sein.

Reinigungstipps für Küchen

Die qualitative Verarbeitung und die eingesetzten Materialien einer Küchenzeile bestimmen zwar vor allem die Optik, aber auch die Lebensdauer und den Pflegeaufwand der Küche.

Auf der Oberseite von Hängeschränken lagert sich oft eine durch Kochdämpfe entstehende Filmschicht aus Fett und zusätzlichem Staub ab.
Alte Hausfrauenweisheit: Eine Lage Zeitungspapier auf den Schrankoberseiten verhindert eine übermäßige Verschmutzung der Möbel.

Um die Oberfläche von Schränken und die Küchenarbeitsplatte zu reinigen, empfiehlt sich schlichter Essigreiniger.
Es ist auch sinnvoll in regelmäßigen Zeitabständen das Innere der Schränke zu säubern.

Die Küchenarbeitsplatte ist das am höchsten beanspruchteste Element der Einbauküche. Widerstandsfähige Arbeitsplatten sind wasserabweisend und robust gegen Schnitte. Auch ein heiser Topf hinterlässt beim Abstellen keine Brandspuren.
Empfehlenswert sind Marmor-, Granit-, Glas- und Edelstahlarbeitsplatten.
Holzarbeitsplatten vertragen Nässe eher weniger gut. Sie sollten nach dem Kochen und Reinigen stets sorgfältig abgetrocknet werden.

Weil Flächenbündige Spülen und Unterbauspüle keinen höher liegenden Rand aufweisen, haben sie den Vorteil, dass Schmutz einfach von der Arbeitsplatte in die Spüle gewischt werden kann.

Tipps für mehr Sicherheit

Bei Familien mit kleinen Kindern ist besondere Vorsicht geboten. Heiße Kochtöpfe auf dem Kochfeld, Herde, Messer und Scheren beinhalten ein Gefahrenpotenzial. Diverses Sicherungszubehör, wie Kühlschranksicherungen und Herdabdeckungen, sollten eingesetzt werden.

Ein neugieriges Kind kann durch versenkbare Schalter einen Herd nicht versehentlich anstellen.

Alle scharfen Gegenstände sollten in verschließbaren Schubladen und Schränken aufbewahrt werden.

Scharfkantige Arbeitsplatten befinden sich möglicherweise in Kopfhöhe eines Kindes. Hier sollten ebenfalls Maßnahmen ergriffen werden.

Tipps zum Küchenaufbau

Einige Internetportale bieten einen Möbelaufbau-Service für Leute, welche ihre Küche nicht selbst aufbauen können.

Weiterführende Links: